Vitamin_C_Teamrituale_skaliert-min.jpg

Immunsystem Teamrituale

Dez. 19, 2018

Vitamin C für Unternehmen

Rituale schenken Sicherheit und das Gefühl von Kontrolle. Außerdem sind sie ein wunderbares Mittel um Stress und Unsicherheiten entgegen zu wirken. 

Egal in welchen Mannschaftssport man schaut, er ist voll von Teamritualen. Die Spieler versammeln sich vor dem Spielbeginn im Kreis und rufen ihren Schlachtruf aus. Nach einem Tor jubelt man gemeinsam und fällt sich um den Hals. Teamrituale sind der Ausdruck eines starken Wir-Gefühls.

Innerhalb eines Teams sorgen Rituale dafür, dass sich die Teammitglieder untereinander vertrauter und verbundener fühlen. Die Ritualpflege zahlt sich durch eine bessere Stimmung, schnellere Abläufe und leichter gelingende Kommunikation aus.

Wie gestalte ich ein Ritual?

Hier sind vier Anlässe ein Teamritual ins Leben zu rufen. Sie sollen Ihnen dabei helfen, Ihre Kreativität anzukurbeln, denn Rituale entstehen oft spontan z.B. durch einen Impulsvorschlag. Dabei entstehen Eigenkreationen. Diese passen im besten Fall zum Unternehmen und den darin arbeitenden Menschen.

#1 Gemeinsam rauskommen

Raumwechsel machen persönlichen Austausch und offene Kommunikation einfacher. Dazu gehört z.B. die regelmäßige Teilnahme an einem Businessrun. Dabei sind auch der gemeinsame Trainingsplan vorher und das gemeinsame Muskelkaterjammern danach verbindende Erlebnisse. Finden Sie mehr davon: Ausflüge zu Kunden, Besuche im Klettergarten, Hospitationen bei anderen Unternehmen, der Besuch eines Escape Rooms oder Teamtrainings. Bleiben Sie für alle Vorschläge offen. Gemeinsame Aktivitäten außerhalb des Büros jeder Art verbinden und schaffen außerdem schöne Erinnerungen. Bilder von Teamerlebnissen sind außerdem hervorragende Büro-Deko und schmücken Social-Media-Kanäle.

#2 Pausen off topic verbringen

Verbringen Sie regelmäßig Ihre Pausen mit Ihrem Team zusammen. Dabei ist endlich Zeit nicht im See der gleichen Businessthemen zu schwimmen. Beleben Sie den Tischkicker wieder, probieren Sie jede Woche gemeinsam ein neues Restaurant aus, holen Sie sich das Rezept vom köstlichen Mittagessen der Kollegen, interviewen Sie den zurückgekehrten Urlauber zu den Insidertipps.

#3  Feiern

Den einen oder anderen Kollegen auch mal von einer anderen Seite zu erleben, kann im Arbeitsalltag plötzlich Wunder wirken. Bei dem Wort Feier kann man natürlich an Sommer- und Weihnachtsfeier denken. Dabei gibt es genügend kleine Feierrituale, wenn man sie finden will und kultiviert: Ein positives Kundenfeedback, das die Runde macht, einschlagen beim abhaken einer unangenehmen Aufgabe, der entspannte Austausch beim gemeinsamen Feierabendbierchen oder der umzingelte Geburtstagskuchen.

#4 Die kleinen Dinge

Wie werden die Geburtstage der Kollegen gefeiert? Wie werden die Kollegen zum neuen Haustier beglückwünscht? Wie spricht man den Kollegen auf den Sieg des gemeinsamen Lieblingsvereins an? Wo diese Kommunikationspflänzchen gedeihen, ist weniger Platz für demotivierenden Bürotratsch.
Feinheiten im Umgang miteinander können einen riesigen Unterschied machen. Ein freundliches „Guten Morgen. Wie geht’s es dir/Ihnen heute?“ kann den gemeinsamen Umgang wesentlich verändern.

Eine kleine kreative Inspiration: Der Weihnachtsbaumweitwurf. Ein Unternehmen aus Offenburg wirft seinem Weihnachtsbaum im neuen Jahr möglichst mit Rekordweite aus dem Balkon. Auch wenn Sie keinen Weihnachtsbaum, keinen Balkon im Büro haben, sind Sie vielleicht trotzdem warm geworden? Dann legen Sie los und rufen Sie (neue) Rituale ins Leben. Ein Ritual ist nicht in Stein gemeißelt: Es kann passieren, dass es eines Tages mehr Frust als Lust bereitet, und dann können Sie es getrost abschaffen oder durch ein Neues ersetzen. Ihr Ritual soll verbinden, Austausch fördern und positive Gefühle geben. Vielleicht fallen Ihnen ja sogar die kleinen Rituale schon ein, die Sie aktiv pflegen?



Schlagwörter: Kommunikation, Teamentwicklung
Category: Teamentwicklung